Startseite | Kontakt | Impressum | Sitemap

Michael Snehotta - Extremsportler

Extremsportler Michael Snehotta hat zusammen mit seinem Team in sechs Tagen 280 Kilometer der Eiswüste Sibiriens durchquert – und damit die Sprintdistanz erfolgreich gefinisht. „In der ersten Nacht hatte es gleich minus 21 Grad im Zelt, da gefriert einem der Atem. Tagsüber herrschen draußen gefühlte minus 30 Grad“, berichtet der Botschafter der Deutschen Krebshilfe nach dem „Sibirian Black Ice Race“.

Abenteuer der besonderen Art
„Wir sind stolz darauf, dass wir bei solch extremen Bedingungen so weit gekommen sind“, berichtet Michael Snehotta, der vor einigen Jahren an Krebs erkrankte. „Das ist einfach ein ganz extremes Abenteuer, das man nur gut vorbereitet angehen sollte. Ohne uns selbst loben zu wollen: Dieses Rennen ist schon die Königsklasse“, berichtet der Ausnahmesportler lachend.

FOREVER immer dabei
„Spannend war bereits die Anreise über München und Moskau nach Irkutsk – wir haben aber alle FOREVER Produkte gut durch den Zoll gebracht“, meint der Teilnehmer der Eiswüstendurchquerung.

  • „Ein gigantisches Produkt ist FOREVER Fast Break, wir lieben es.
  • ARGI+ haben wir warm getrunken, auch dann ist der Geschmack hervorragend und die Energiezufuhr über die Flüssigkeit gewährleistet“, erklärt Snehotta.
  • Damit die Aloe Heat Lotion bei den eisigen Temperaturen nicht gefriert, haben sich die Expeditionsteilnehmer Proben des Produktes an den Körper gepackt und abends im Zelt damit ihre Fußpartien erfolgreich behandelt.
  • Mit Aloe Lips wurden die Lippen vor der Kälte geschützt.
  • „Auch FOREVER Royal Gelly und FOREVER Multi- Maca haben uns mit ausreichend Energie und Power für die vielen Kilometer im Eis versorgt“, so der Extremsportler weiter.


Weitere außergewöhnliche Abenteuer-Touren stehen in naher Zukunft für Michael Snehotta an. Am liebsten wieder mit FOREVER.

  Der Körper aktiver Menschen insbesondere von Sportlern braucht besondere Pflege - jeden Tag !